6. Oktober - 28. Oktober 2018

Bär Brumm auf dem Boot

Bär Brumm Bär | 3+

 

An einem besonders heißen Tag beschließt Bär Brumm, an den Strand zu fahren, um sich im Meer Abkühlung zu verschaffen. Am Strand angekommen, entdeckt er ein riesiges goldenes Ei, das wie ein Osterei aussieht und in der Sonne glitzert. Obwohl Ostern längst vorbei ist, nimmt Bär Brumm das Ei mit nachhause. Doch in der Nacht wird er von einem lauten Knacken geweckt. Das Ei zerbricht und ein kleines Vögelchen schlüpft. "Birlipieps. Birlipieps!", ruft es laut. Am nächsten Morgen beschließen Bär Brumm und seine Freunde Ka und Ninchen, das Vögelchen Ostertier zu nennen. 

 

Obwohl sie nicht dieselbe Sprache sprechen, verstehen sich die vier Freunde prima und spielen jeden Tag zusammen am Strand. Doch eines Tages, als der Winter ins Land zieht, wird das Ostertier immer trauriger und müde. Da selbst der Doktor nicht weiß, was dem kleinen Vögelchen fehlt, bittet Bär Brumm den Amselmann um Hilfe. Seine Diagnose ist eindeutig: Dem Ostertier ist es hier zu kalt, es muss zurück in seine warme Heimat. Aber wo leben die Ostertiere? Bär Brumm findet es heraus, baut ein Boot und sticht in See…

Nach dem gleichnamigen Buch von Mirjam Pressler; Puppen/Bühne: Traude Kossatz; Regie: Traude Kossatz, Andrea Kufner;  Figurenspiel: Silke Graf, Evgenia Stavropoulou-Traska, Silvia Lenz, Werner Malli, Joanna Proksch; Licht: Roman Hailing, Florian Scholz; Stimmen: Anne Bennent, Vera Borek, Karl F. Kratzl, Robert Palfrader; Komposition: Fritz Keil; Instrumente: Maria Frodl, Oliver Krammer, Ilse Riedler, Hans Zinkl; Bühnenwerkstatt: Sabine Geisler, Andrea Gergely, Claudia Six

Gallery list view

BBB01.JPG
BBB02.JPG
BBB03.JPG
BBB04.JPG
BBB05.jpg
BBB06.jpg

1 up to 6 within 6

Buch

Mirjam Pressler

Komposition

Fritz Keil

 

 

 

Uraufführung 12. Oktober 2007

40 Minuten & Pause

Theaterpädagogische Materialien

Ausmalbilder

Vorlesegeschichte